Bündnis gegen Altersarmut

Stellungnahme des Bündnisses gegen Altersarmut in Baden-Württemberg zum Konzept einer Grundrente des Bundesarbeits- und Bundessozialministers Hubertus Heil

 

Stellungnahme

 

Pressemeldung

 

 

 

Bündnis gegen Altersarmut

© Ramona Deeg, Mühlacker Tagblatt

Das Bündnis gegen Altersarmut in Baden-Württemberg hat in Pforzheim einen offenen Brief mit Forderungen an die Rentenkommission „Verlässlicher Generationenvertrag“ übergeben

Unter dem Motto „Stopp Altersarmut“ haben Vertreterinnen und Vertreter von Sozialverbänden, Gewerkschaften, zivilgesellschaftlichen und kirchlichen Organisationen in Baden-Württemberg sich vor einem Jahr zu einem Bündnis gegen Altersarmut zusammengeschlossen und ihre zentralen Forderungen, mit einem garantierten langfristigen Rentenniveau von 50 Prozent, in einem offenen Brief an die Rentenkommission der Bundesregierung aufgeschrieben und der SPD Bundestagsabgeordneten Katja Mast (4.v.li), dem einzigen Kommissionsmitglied aus Baden-Württemberg, zur Weiterleitung übergeben. Mit dabei, bei der Delegation des Bündnisses zur Übergabe des Offenen Briefes am 14. November in Pforzheim, war auch Wirtschafts- und Sozialpfarrer Karl-Ulrich Gscheidle (5.v.li.) vom KDA Württemberg.

Link zum Offenen Brief

Heilbronner Aktionsbündnis - Lebensstandardsichernde Rente

Das Thema Rente wird zwar zwischenzeitlich in der Öffentlichkeit diskutiert, doch die Brisanz der Verarmung weiter Teile auch der Bevölkerung, welche ihr Leben lang gearbeitet haben ist noch immer nicht in den Köpfen der Menschen angekommen. 

Lebensstrahl

Lehrerbrief

Rente Bündnis

 

 

 

Bündnis gegen Altersarmut Baden-Württemberg

Weitere Infos