Altersarmut in Deutschland - Rentenpolitik auf dem Prüfstand

5. bis 6. April 2017
Evangelische Akademie Bad Boll

Im Jahr der Bundestagswahl 2017 werden Fragen, die mit einer glaubwürdigen Stärkung der sozialen Sicherheit verbunden sind, wahlentscheidend werden. Die Tagung bietet rechtzeitig vor dem Wahlgang die Möglichkeit, sich durch Vorträge von Fachleuten aus Wissenschaft, Verbänden und Politik kundig zu machen und über die Rentenpolitik ins Gespräch zu kommen. Wir machen uns Gedanken, wie wir dem wachsenden Risiko von Altersarmut jetzt und zukünftig begegnen. Besonders in den Blick kommt, wie der Gedanke der Solidarität wieder eine zentrale Bedeutung erhält, damit sich Alt und Jung, Beschäftigte mit guten Löhnen und solche mit niedrigen Löhnen oder Arbeitslosenzeiten nicht auseinanderdividieren lassen.

Grundfragen sind: Wie kann die gesetzliche Rentenversicherung - gerade in Zeiten langfristig niedriger Zinsen – in ihrer Aufgabe als verlässliche und auskömmliche Basis der Alterssicherung gesichert werden? Wie kann die gesetzliche Rente so aufgestellt werden, dass alle Menschen in Deutschland zuversichtlich und ohne Angst vor Altersarmut in die Zukunft blicken können? Gibt es einen zivilgesellschaftlichen Konsens, dass eine solidarische Erwerbstätigenversicherung, eine auskömmliche Sockelrente und eine verbesserte Erwerbsminderungsrente auch für Menschen mit niederen Löhnen, unterbrochenen Erwerbsbiographien und gesundheitlich bedingtem vorzeitigem Ausstieg aus dem Erwerbsleben eine gute Perspektive auf ein Leben im Alter ohne Angst vor Armut ermöglicht?

Die Tagung findet in Kooperation mit dem Diakonischen Werk Württemberg, der Landesarbeitsgemeinschaft evangelischer Seniorinnen und Senioren (LAGES) in Württemberg und dem Landesseniorenrat Baden-Württemberg e.V. statt.

Herzliche Einladung in die Evangelische Akademie Bad Boll !

Programm und Anmeldung

 

 

 

Vom Freihandel zur Globalisierung

KDA Studienreise
für Pfarrer_innen, Diakon_innen und kirchliche Mitarbeitende in der Bildungsarbeit

24. bis 27. April 2017 | Hamburg

Die Wirtschaft ist im Umbruch! Globalisierung und Freihandelsabkommen bestimmen die Märkte von morgen und die Erfolge der Unternehmen. Zugleich ermöglicht die digitale Kommunikation den Geschäftsverkehr in Echtzeit rund um den Globus. Hamburg repräsentiert wie keine andere deutsche Stadt die Zukunft des Business: Überseehandel, renommierte Unternehmen, Medien- und Werbebranche, sowie Online-Agenturen machen Hamburg zu einem bedeutenden Wirtschaftsstandort.

Unsere Studienfahrt führt Sie in den Hafen zu Erogate, dem größten Container-Terminal Europas und in den Seamansclub Duckdalben. Sie hören von den Schattenseiten des wirtschaftlichen Erfolgs und den daraus erwachsenden Aufgaben für Kirche und Diakonie. Ein Besuch im Zeitverlag rundet die Exkursion ab.

Die Exkursion ist eine Kooperation vom KDA Baden und KDA Württemberg. Wir sind zu Gast beim KDA der Nordkirche.

Programm und Anmeldeinformationen

Pfarrer_innen der Evangelischen Landeskirche in Württemberg melden sich bitte mit Kursnummer 15.4 und Aktenzeichen 21.62 über den Dienstweg an.

Anmeldung erbeten bis zum 25. März 2017.

 

 

 

Ausstieg aus dem Beruf - Aufbruch wohin?

Tagungsreihe des KDA und Treffpunkt 50plus

Der Abschied von der Erwerbsarbeit zählt zu den weit reichenden Veränderungen im Leben. Einerseits heißt es, sich von lange eingeübten Alltagsstrukturen zu verabschieden, andererseits bietet sich die Chance, in eine ganz neue Lebensphase aufzubrechen und dafür die Weichen frühzeitig zu stellen.

Die Tagung bietet Anregungen zum Aufbruch in die neue Freiheit.

Wir bieten die Tagung an folgenden Terminen an:

2017:
8. bis 11. März 2017                (Programm und Anmeldung)
13. bis 16. September 2017
8. bis 11. November 2017

2018:
7. bis 10. März 2018
26. bis 29. September 2018
7. bis 10. November 2018

Das detaillierte Tagungsprogramm finden Sie zu gegebener Zeit auf unserer Homepage.

Für Rückfragen zur Tagungsreihe wenden Sie sich bitte an:
Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA) Reutlingen

oder

Treffpunkt 50plus, Stuttgart
Sekretariat: Heidi Weinmann
Tel. 0711 / 351459-30
heidi.weinmanndontospamme@gowaway.ev-akademie-boll.de
www.tp50plus.de

 

In der Sendereihe "Sonntags" des ZDF ist am 15. November 2015 ein Beitrag zum Thema "Arbeit lebenslänglich? (Alp-)traum Rente" erschienen. Ein Teilnehmer der Tagungsreihe "Ausstieg aus dem Beruf" hat dabei aktiv mitgewirkt und von seiner persönlichen Situation berichtet.  Die Sendung können Sie unter folgendem Link anschauen: ZDF Mediathek.

 

 

 

 

Wege zu einer anderen Ökonomie II

 

Tagung vom 28. bis 29. Juli 2017 an der Evangelischen Akademie Bad Boll

Wirtschafts- und Konsumwachstum haben uns einen nie gekannten Wohlstand beschert. Mittlerweile wird aber immer deutlicher, dass durch dieses scheinbar unendliche Wachstum von Produktion und Konsum die planetarischen Grenzen dramatisch überschritten werden. Wenn überhaupt, wird darauf mit technologischen Innovationen reagiert, mit dem Ziel, Wirtschaftswachstum vom Ressourcenverbrauch zu entkoppeln. Trotzdem nehmen die Umweltschäden weiter zu.

 

Ist also ein gutes Leben für alle mit den vorhandenen Ressourcen möglich? Statt vermeintlich grünem Wachstum brauchen wir andere Produktions- und Konsummuster, andere Eigentums- und Unternehmensformen, eine suffiziente Alltagskultur und ein solidarisches Verhältnis zu unserer sozialen und natürlichen Mitwelt.

 

Längst haben zivilgesellschaftliche Initiativen angefangen, dazu konkrete Utopien zu entwerfen und neue soziale Praktiken auszuprobieren. Sie teilen, tauschen, produzieren und reparieren, befreien sich von materiellem Überfluss, unterstützen sich gegenseitig und treffen gemeinsam Entscheidungen. Sie nennen sich Commons-Bewegung, Solidarische Ökonomie, Degrowth-Bewegung, Gemeinwohlökonomie oder Share-Economy. Was wollen diese Bewegungen, wie unterscheiden sie sich? Welche Bedeutung haben diese zivilgesellschaftlichen Gruppen für die sozial-ökologische Transformation?

Weitere Informationen demnächst hier.