Fortbildung "Ressourcenorientierte Konfliktberatung im Arbeitskontext"

Die Konflikthotline Baden-Württemberg e.V. mit Sitz im Glottertal bei Freiburg bietet eine landesweite telefonische Erstberatung für Betroffene von Konflikten am Arbeitsplatz an.

Dieses Angebot findet hauptsächlich durch ehrenamtliche Berater*innen statt, die von hauptamtlichen Mitarbeiterinnen der Konflikthotline Baden-Württemberg e.V. dafür fachlich qualifiziert werden.

Diese kostengünstige Fortbildung "Ressourcenorientierte Konfliktberatung im Arbeitskontext" für ehrenamtliche Interessierte wird einmal pro Jahr angeboten. Sie beinhaltet sowohl Wissensvermittlung zu Konfliktmanagement wie auch Methoden für die ressourcenorientierte, telefonische Beratung.

Die nächste Fortbildung für Ehrenamtliche beginnt am 14. November 2016 und beinhaltet 6 Module á 2-3 Tage verteilt über ein Jahr. Sie ist so konzipiert, dass sie auch von Berufstätigen wahrgenommen werden kann.

Eine Anmeldung zur nächsten Fortbildung für Interessenten ist bis zum 15. Oktober 2016 möglich.

Infoveranstaltung zur Fortbildung: Montag, 26. September 2016, 17.30 Uhr, in der Freiburger Freiwilligenagentur, Schwabentorring 2.

Bei Interesse und für nähere Informationen melden Sie sich bitte telefonisch unter 07684/809 503 oder per Mail unter info@konflikthotline-bw.de

 

 

 

 

Konflikt-Hotline Baden-Württemberg

Angebote für Ratsuchende bei Konflikten und Mobbing

Telefonische Beratung

Alle Menschen, die an ihrem Arbeitsplatz von Konflikten oder Mobbing betroffen sind, erhalten unter der

Konflikthotline BADEN-WÜRTTEMBERG

0180 266 224 64

von Montag bis Freitag

  • Raum zur Darstellung des Problems
  • eine erste Einschätzung der vorgetragenen Konfliktsituation
  • Hinweise für das weitere Vorgehen
  • auf Wunsch Adressen von regionalen Beratern, Therapeuten und anderen Experten.

Ein Anruf kostet Sie einmalig 6 Cent aus dem deutschen Festnetz und max. 42 Cent/Minute aus dem Mobilfunknetz - egal, wie lange es dauert.


Träger der Konflikthotline Baden-Württemberg e.V.

Die Konflikthotline BW ist eine Einrichtung der Stiftung "Prävention und Rehabilitation - Handeln statt Behandeln". Träger der Stiftung sind die Reha-Zentren Baden Württemberg gGmbH der Deutschen Rentenversicherung Baden Württemberg.

Die Konflikthotline BW wird finanziert von der Deutschen Rentenversicherung Baden-Württemberg, dem Sozialministerium Baden-Württemberg, den Kirchlichen Diensten in der Arbeitswelt der Evangelischen Landeskirchen in Baden und Württemberg, dem DGB-Landesbezirk Baden-Württemberg und der Unfallkasse Baden-Württemberg.


Weitere Informationen zur Konflikthotline Baden-Württemberg e.V.